Die Planungsphase – Teil 2: Größe und Art des Vivariums

Ranitomeya variabilis "Southern"
Die Planungsphase – Teil 1: Welches Tier darf’s denn sein?
18. Februar 2018
Planung mit Microsoft Office OneNote
Die Planungsphase – Teil 0: Wie plane ich überhaupt?
1. März 2018
Alle anzeigen
CAD-Modell des Terrariums auf dem Sideboard / Unterschrank

CAD-Modell des Terrariums auf dem Sideboard / Unterschrank

Sei mir gegrüßt!

In Teil 1 der Planungsphase habe ich beschrieben, dass meine ursprüngliche Planung ein wenig über den Haufen geworfen wurde.

Aus der flexiblen Trennungsmöglichkeit wurde eine feste Trennung in Form einer Trennscheibe in einem entsprechend groß dimensionierten Becken mit den Maßen 120x50x70cm. Ein Becken, zwei Lebensräume die dennoch äußerlich wie aus einem Guss sind.

Nun stellte sich natürlich die Frage: Woher bekommt man ein solches Becken?

Die mir bekannten, üblichen Quellen schieden mit ihren Standardangeboten aus; somit blieb mir nur die Suche nach einem geeigneten Anbieter der mir das Becken nach meinen Wünschen und Bedürfnissen baut.

CAD-Modell des Terrariums auf dem Sideboard / Unterschrank
Ich habe dafür entsprechende Anbieter in meiner Umgebung kontaktiert und mir Angebote eingeholt. Leider bekommt man oft nur eine Standardantwort zurück, auf das was man selbst umsetzen möchte wird so gut wie gar nicht eingegangen. So ging es mir z.B. mit einem Anbieter aus Neuss, der mit Flexibilität und Exklusivität wirbt, aber das was ich erläutert habe vollkommen außen vorgelassen hat. Das mir unterbreitete Angebot war mir also zu "exklusiv", sprich teuer.

Und dann war da noch Rana Terrarienbau in Aachen, kurz vor der Grenze zu den Niederlanden.
Hier hat dann endlich alles gepasst. Sowohl das Preis- / Leistungsverhältnis als auch die Beratung. Hier ging man konkret auf das ein was ich mir vorgestellt habe hat aber auch nicht alles blind abgesegnet sondern mich auf mögliche Schwachstellen hingewiesen die zu bedenken seien. So hat sich im Verlauf noch einiges geändert was das Konzept angeht und auch kurzfristige Änderungen und Sonderwünsche wurden flexibel angenommen und das vor allem ohne mir das Gefühl zu geben, dass ich dort zu viel erwarte. Das Bauchgefühl war gut und somit habe ich den Bau dort in Auftrag gegeben und warte nun auf die Fertigstellung.
An dieser Stelle noch einmal ein großes Danke an Johannes für viel Geduld und Kompetenz. Beides sehe ich nicht als selbstverständlich an.

Werft gerne selbst einmal einen Blick auf die Website von Rana Terrarienbau oder besucht die Facebook-Seite.
Es lohnt sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.